Vorgestellt - Engagierte Menschen

In dieser Rubrik möchte die Freiwilligenagentur Pankow das freiwillige und ehrenamtliche Engagement von Menschen vorstellen und würdigen. Damit möchten wir auch zeigen, wie vielfältig und lebendig die Pankower Engagementlandschaft ist.

Nachdem die Interviewreihe aus personellen Gründen zwei Jahre ruhen musste, freuen wir uns, als neue Kollegin Karin Sahn begrüßen zu dürfen! Sie wird die Portraitreihe wieder aufleben lassen und so die Vielfalt bürgerschaftlichen Engagements würdigen und vorstellen.

März 2016


Vorgestellt im November/Dezember/Januar 2017/18: Klaus Lemnitz

 

EIN LEBENSWERTER KIEZ…

das Bötzowviertel zwischen Greifswalder, Danziger und Am Friedrichshain - dass das so ist, ist auch ein Verdienst des „Pro Kiez Bötzowviertel e.V.“, der im Januar 2018 sein zehnjähriges Bestehen feiern wird!

Klaus Lemmnitz war viele Jahre dessen Vorsitzender.

Das Bötzowviertel wurde in den 90er Jahren Sanierungsgebiet. Herr Lemmnitz war von Beginn an in der Betroffenenvertretung. Hier wirkte er mit, dass nicht nur die notwendige Sanierung der Wohnhäuser durchgeführt wurde, sondern der Kommune zahlreiche Spielplätze und sogar ein Jugendclub „abgetrotzt“ wurden. „Die Bevölkerung veränderte sich in der Sanierungszeit. Alte Bewohner zogen weg, weil sie sich die Miete nicht mehr leisten konnten. Viele junge Leute, qualifiziert und gutverdienend, kamen her, auch aus dem europäischen Ausland. Wir haben die Gentrifizierung, einschließlich der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen, hier hautnah erlebt. Gut ist, dass sich einige der neuen Nachbarn im Kiez engagieren“, so Herr Lemmnitz.

Im Jahr 2007 wurde die Stadtteilbibliothek in der Esmarchstraße geschlossen. „Viele Bürger besetzten die Räume mit der Absicht, die Bibliothek ehrenamtlich weiterzuführen.“ Nun musste ein Verein gegründet werden, um mit dem Bezirksamt verhandeln zu können – der „Pro Kiez Bötzowviertel e.V.“ Sie haben es geschafft, einen Rahmenvertrag abzuschließen, der die Bibliothek in kommunaler Hand beließ. Das war äußerst wichtig, weil daher Miet- und Betriebskosten nicht vom Verein zu tragen sind! Derzeit sind mehr als 20 Ehrenamtliche in der Bibliothek tätig, sogar einige Kinder, und halten diese gut angenommene Einrichtung an fünf Tagen in der Woche offen. „Die Ehrenamtlichen in der Bibliothek sind zusammengewachsen. Das ist wie eine kleine Familie, man kennt sich und hilft einander – ein guter sozialer Halt.

Der Verein hat gegenwärtig mehr als 60 Mitglieder. In verschiedenen Arbeitsgruppen (AG) werden konkrete Projekte realisiert.

Drei Beispiele: Die AG Kultur, zu der auch die Bibliothek gehört, organisiert Lesungen, kleine Theaterszenen u.a. „Die Macher sind hauptsächlich aus dem Kiez“, sagt Klaus Lemmnitz.

Die AG Bürgerbeteiligung, hervorgegangen aus der Betroffenenvertretung, redet bei der Sanierung des Arnswalder Platzes mit und will den Bau der Schulsporthalle forcieren.

Seit 1987 pflanzt Herr Lemmnitz mit Gleichgesinnten, in Absprache mit dem Bezirk, Straßenbäume im Viertel – in 30 Jahren mehr als 200! Und auf einem der Spielplätze wird gegärtnert: in drei Rabatten, zwei von einer Kita mit Erzieherinnen, Kindern und Eltern und eine von der AG. Die Früchte und Kräuter von letzterer kann sich jeder einfach nehmen.

Das alljährliche Fest organisiert die AG Sommerfest mit allem, was dazugehört: Absprachen mit dem Bezirksamt, Gewinnen von Sponsoren und Partnern v.a. aus dem Kiez mit attraktiven Angeboten, Werbung usw.

Bei der Vereinsarbeit haben wir mit dem Bezirksamt, mit vielen Bezirksverordneten, mit Abgeordneten von Land und Bund gute Erfahrungen gemacht.

Nun ist das sicher auch ein Ergebnis des persönlichen Einsatzes von Herrn Lemmnitz, der das so natürlich nicht sagt. Er ist ein freundlicher, umgänglicher Mann, der sich einmischt und gerne etwas auf den Weg bringt und sich ohne Überhebung am Erfolg freuen kann. Eine alte Leidenschaft, das Reisen, betreibt er jetzt als Rentner ziemlich intensiv. Es könnte aber sein, dass das gerade geborene erste Enkelkind zeitlich andere Prioritäten setzen wird…

Herzlichen Glückwunsch zum Zehnjährigen und weiter so! Und DANKE für das Gespräch in den Räumen des Vereins in der Esmarchstraße 18.

 

KS

 

Engagiert in Pankow

 
Logos der Förderer des Stadtteilzentrum Pankow